Deutsche lieben es scharf und kontrastreich

Mehr über den aktuellen Fernsehertrend
UHD-HDR-Technologie beliebt wie nie zuvor

Laut GfK Retail & Technology waren 2,2 Millionen der im ersten Halbjahr 2020 in Deutschland verkauften Fernseher UHD-Geräte. Die meisten davon (97 Prozent) unterstützen zudem High Dynamic Range (HDR). Eine hohe Bildauflösung mit größerem Kontrastumfang und natürlicheren Farben in feineren Abstufungen stehen in der Gunst der TV-Zuschauer also hoch im Kurs. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Vorteile der UHD-HDR-Technologie.

Scharf, schärfer, UHD

UHD steht für Ultra HD. Gemeint ist damit ein TV-Standard mit einer vierfach höheren Auflösung als Full HD – nämlich 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Das Ergebnis für den Nutzer kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen: ein ultrascharfes Bild mit deutlich mehr Details. Kommt zusätzlich HDR mit ins Spiel, wird das Fernseherlebnis noch besser.

Mehr Kontraste dank HDR

HDR macht das Fernsehbild kontrastreicher, indem der Abstand zwischen dem dunkelsten und dem hellsten Bereich in jedem einzelnen Bild erweitert wird. Auf diese Weise bringt HDR jedes Bild zum Strahlen und intensiviert die Farben in nie gekanntem Ausmaß. Für ein TV-Erlebnis, als wäre man live dabei.

Für UHD-Inhalte würden viele gerne extra bezahlen

Eine von S&L Research im Auftrag von HD+ durchgeführte repräsentative Studie unterstreicht die Beliebtheit der TV-Technologien UHD und HDR. Demnach ist jeder Zweite sogar bereit, für UHD-Inhalte zu bezahlen – vor allem für Spielfilme (85 Prozent) und Dokumentationen (80 Prozent)

Welche UHD-Inhalte gibt es aktuell?

Wer den Nutzen von UHD und HDR für sich erkannt hat, fragt sich oft: Wo finde ich die passenden Inhalte dazu? Eine gute Orientierung bietet die Website uhdr.de

Die über UHD1 ausgestrahlten Sendungen präsentieren wir jeden Monat hier