Empfangsgeräte

Welche Geräte benötigen Sie für den Satellitenempfang?

Empfangsgeräte

Einkaufs-Einmal-Eins für den perfekten Satellitenempfang

Grundvoraussetzung für den SD-, HD- und UHD-Empfang ist eine handelsübliche SAT-Antenne (Schüssel) mit Universal-LNB. Damit können Sie alle ASTRA Sender empfangen, egal, ob diese in Standard-Auflösung oder in HD- bzw. UHD-Qualität ausgestrahlt werden. Mittlerweile steht Ihnen eine sehr große Anzahl an TV-Kanälen in SD- und HD- und sogar einige Sender sogar schon in Ultra-HD-Qualität zur Verfügung – und das zum Nulltarif.

Satelliten-Empfangsgeräte gibt es in vielen Varianten, Ausstattungen und Preisklassen – vom günstigen Einstiegsmodell bis hin zu hochwertigen Festplatten-Receivern, mit denen zeitversetztes Fernsehen möglich ist. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Empfangsgerät mindestens HD- bzw. bereits UHD-geeignet ist. HD- und UHD-fähige DVB-S-Receiver erkennen Sie ganz einfach am „HD“- bzw. "UHD"-Zeichen. Jeder HD- und UHD-Receiver kann problemlos auch alle digitalen SD-Programme empfangen.

Die Empfangsgeräte

Hier finden Sie eine Übersicht an verschiedenen Möglichkeiten und Geräten über die Sie das Satellitenfernsehen empfangen können.

Satellitenschüssel

Wie kommt das Sat-Signal nach Hause?

Satellitenschüssel

Parabolantenne

Die Parabolantenne besteht aus dem Parabolspiegel und dem LNB. Durch die Reflexion bündelt der Parabolspiegel die Signale in seinem Brennpunkt, verarbeitet werden diese dann vom LNB. Das Koaxialkabel leitet die Signale anschließend an einen Empfänger weiter - beispielsweise an einen Fernseher, ein Receiver oder eine Verteileranlage.

Multifeed-Anlagen

Wenn Sie mehr als ein Satellitensignal empfangen möchten, benötigen Sie eine sogenannte Multifeed-Anlage. Hierbei werden zwei oder mehrere LNBs an der Satellitenschüssel angebracht, um die Signale weiterer Satelliten und somit zusätzlicher Sender zu empfangen.

Antennengröße

Für den Sat-Direktempfang (DTH) ist in Deutschland eine Parabolantenne mit einem Durchmesser von 60cm ausreichend.

Wenn Sie das Signal an mehrere Stellen im Haus verteilen möchten, ist eine Sat-Schüssel mit einem Durchmesser von 80cm ideal.

Weitere Schüsseln und Befestigungsmöglichkeiten

Satellitenschüsseln gibt es in verschiedenen Farben und Formen oder gar mit einem integriertem Motor, sodass die Parabolantenne vollautomatisch zwischen den Satellitenpositionen wechseln kann.

Die Flachantenne ist eine Möglichkeit, um die Parabolantenne nahezu unsichtbar zu montieren. Diese verfügt über die gleichen Funktionen wie eine Satellitenschüssel, hat lediglich eine andere Form und dadurch auch ein anderes Prinzip der Signalbündelung. Das ändert allerdings rein gar nichts an der Qualität des Signals.

Es gibt mittlerweile auch verschiedene Möglichkeiten und Orte um die Satellitenschüssel zu befestigen.

  • Dachmontage
  • Wandmontage
  • Stativhalterung auf dem Balkon
  • Klemmhalterung für Balkon oder Fenster

Neugierig geworden? Erkundigen Sie sich einfach bei einem Fachhändler in Ihrer Nähe.

Receiver

Wie kommt das Signal von der Schüssel zum Fernseher?

Eingebaute SAT-Receiver

TV-Gerät

 

Viele TV-Geräte verfügen über bereits eingebaute Sat-Receiver, sodass kein weiteres Empfangsgerät notwendig ist. Hierfür schließen Sie das Satellitenkabel einfach direkt am Fernseher an. Sendersuchlauf starten und fertig!

Sie können auch Sendungen aufzeichnen. Hierfür benötigen Sie ein TV-Gerät mit "PVR-Ready"-Funktion und eine externe Festplatte, die direkt an den Fernseher angeschlossen wird.

Vorteil: Sie sparen sich ein weiteres Gerät und eine zweite Fernbedienung.

Set-Top-Boxen

Bevor Sie sich für einen Receiver entscheiden: Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Wünsche und Anforderungen Sie an Ihr Gerät stellen.

Möchten Sie nur auf frei empfangbare Sender zugreifen? Möchten Sie Sendungen aufnehmen? Nachfolgend haben wir Ihnen die verschiedenen Optionen zusammengestellt.

Receiver

DVB-S Receiver (unverschlüsselt)

Dieser Standard-Receiver wird direkt mit der Empfangsanlage und dem Fernseher verbunden. Anstecken, Sendersuchlauf starten, fernsehen!

Mit einem DVB-S Receiver empfangen Sie alle frei empfangbaren Sender von Astra. Optional verfügen diese Receiver auch über eine zusätzliche Festplatte.

Sie möchten alle frei empfangbaren HD- und UHD-Sender genießen? Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Receiver HD- bzw. UHD-fähig ist.

HD- und UHD-Receiver (verschlüsselt)

Wenn Sie die ganze Vielfalt der öffentlich-rechtlichen sowie privaten HD- und zukünftig auch der UHD-Sender genießen möchten, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass der Receiver hierfür geeignet ist und beispielsweise über einen Einschub für eine Smartcard verfügt. Aktuelle HD-Anbieter finden Sie hier.

Weitere Möglichkeiten HD+ zu empfangen

Um private HD-Sender über HD+ zu empfangen, gibt es noch weitere Möglichkeiten.

HD+ Modul

Wenn Sie über ein HD-fähiges TV-Gerät mit integriertem Sat-Tuner und CI Plus-Slot verfügen, können Sie diesen ganz einfach mit einem HD+ Modul aufrüsten.

Einfach das HD+ Modul in den CI Plus-Slot stecken: Fertig.

Sollte Ihr Fernseher dieses Feature nicht unterstützen, gibt es auch HD-Receiver, die über einen CI Plus-Slot verfügen.

HD+ TV-Key

Ganz bequem nachrüsten: Einfach HD+ TVkey in ein kompatibles Samsung TV-Gerät mit Satellitenempfang stecken: Fertig.

Sky

Satellit ist der einzige Übertragungsstandard mit dem Sie alle verfügbaren Sky Sender empfangen können.

Eine Auswahl an Empfangsgeräten, die Sie hierfür benötigen erhalten Sie nur bei Sky.

Satellitenfernsehen am PC

PC-Modul

 

Für Computer gibt es sogenannte DVB-S-Tuner-Karten oder externe USB-Empfänger. Sie funktionieren wie ein Empfangsgerät. Der Computermonitor übernimmt dann die Rolle des Fernsehbildschirms.