Fragen und Antworten zu Ultra HD

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zu Ultra HD

Es gibt eine Vielzahl von Fragen, die zum Thema Ultra HD gestellt werden. Die häufigsten davon und die Antworten dazu sind hier zusammengestellt.

UHD

Was ist Ultra HD - und was bedeutet 4K?

Ultra HD ist ein neuer TV-Standard, der mit einem Raster von 3.840 x 2.160 über acht Millionen Bildpunkte liefert. Das entspricht exakt der vierfachen Auflösung von Full HD. Das Kürzel 4K wird oft als Synonym zu Ultra HD verwendet. Das ist eigentlich nicht ganz korrekt, denn 4K kommt aus der Kinowelt und besitzt mit 4.096 Farbpunkten eine etwas höhere Auflösung pro Bildzeile. Aber meistens geht es bei allen Kürzeln – ob Ultra HD, UHD oder 4K – um das Seherlebnis zu Hause über Ultra HD-Fernseher. Und die besitzen alle die oben genannte Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln.

Was ist der Unterschied zu HDTV?

Durch die vierfach höhere Auflösung liefert Ultra HD im Vergleich zu „herkömmlichem“ Full HD erhebliche schärfere Bilder. Durch die extreme Tiefenschärfe entsteht ein geradezu 3D-artiger Bildeindruck, Ultra HD zieht den Zuschauer förmlich in das Geschehen hinein. Die Bildqualität ist deutlich besser als bei Full HD, auch auf kleineren Bildschirmen ist diese Verbesserung der Qualität mit 4K bereits zu bemerken.

Was bringt mir Ultra HD heute noch für Vorteile?

Immer mehr Zuschauer kaufen sich größere Flachbildschirme, ziehen deswegen aber nicht gleich in eine größere Wohnung. Der Abstand zum Bildschirm wird dadurch in Relation zur Bildschirmgröße kleiner. Bei normaler HD-Auflösung werden unter Umständen die Pixel als Punkte sichtbar. Abhilfe schafft hier Ultra HD – und zaubert dazu faszinierende Bilder auf den Bildschirm.
Und diese Bilder können gerne aus der hauseigenen Produktion stammen. Denn nahezu jede Digitalkamera und viele Smartphones nehmen Bilder mit einer Auflösung von zehn Megapixeln oder mehr auf. Auf einem UHD-TV-Bildschirm sieht man also zum ersten Mal, wie gut diese Aufnahmen wirklich aussehen. Neue Videokameras oder leistungsstarke Spiegelreflexkameras können bereits Filmsequenzen in Ultra HD-Qualität aufzeichnen. Auch Blu-Rays oder HD-Ausstrahlungen erfahren eine deutliche Aufwertung, da die neuen Ultra HD-Bildschirme hochqualitative HDTV-Signale mit exzellentem Resultat auf ihre native Auflösung hochrechnen.

Bei UHD/4K verringert sich der Mindestabstand zum TV-Gerät, den der Zuschauer einhalten muss. Somit kann ein großer Ultra HD-Fernseher (angeschlossen an einen Ultra-HD-Receiver) auch in einem kleinen Wohnzimmer genutzt werden. Hier ist der einzuhaltende Mindestabstand zum Gerät im Vergleich dargestellt:

 

Ultra-HD im Vergleich zu HD und SD

 

Welche Geräte brauche ich um Ultra HD zu schauen und worauf soll ich beim Kauf achten?

Folgende Punkte sind generell beim Kauf eines UHD TV-Geräts zu beachten:
Grundvoraussetzung ist ein Ultra HD-Fernseher mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten. In puncto Zukunftssicherheit sollte man insbesondere im Hinblick auf die Ausstrahlung von Ultra HD-Sendungen über Satellit beim Kauf besonders Wert auf die „drei H’s“ legen: HEVC, HDMI 2.0, HDCP 2.2.

HEVC ist das Kürzel für „High Efficiency Video Codec“. Mit HEVC lassen sich Fernsehsignale deutlich effizienter komprimieren als mit den bisherigen Standards. Das ist eine wichtige Voraussetzung für Sender, Ultra HD Services über Satellit zu starten, denn Ultra HD benötigt durch die vierfach höhere Auflösung im Vergleich zu Full HD mehr Bandbreite für die Übertragung.
Ohne integrierten HEVC-Decoder „versteht“ der Fernseher die über Satellit ausgestrahlten und mit HEVC codierten Ultra HD-Signale nicht und kann sie nicht empfangen.

HDMI 2.0 ist die aktuelle Version der bekannten Verbindungsschnittstelle für den Anschluss von Ultra-HD-Receivern, Blu-ray-Playern, Spielekonsolen usw. mit TV-Geräten. Sie kann Ultra HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde übertragen. Diese hohen Bildwiederholraten werden zum Beispiel für die ruckelfreie Übertragung von Live-Sport benötigt und sorgen somit für einen ungehinderten Ablauf von actionreichen Szenen – was die 4K-Freunde besonders begeistert. HDMI 2.0 betrifft nur die Spezifikation der Leistungsfähigkeit der Schnittstelle. Für die Verbindung von Geräten mit Ihrem Ultra HD Fernseher empfehlen wir "High Speed HDMI Kabel".

Von HDCP 2.2 merkt man eigentlich nichts, es handelt sich um ein Kopierschutzverfahren. Wird dies vom Fernseher aber nicht unterstützt, kann das TV-Bild bei einer Ultra HD-Zuspielung einfach schwarz bleiben.
Brauche ich für den Empfang von Ultra HD über Satellit eine neue Satellitenantenne oder einen neuen Empfangskopf (LNB) - oder gar neue Kabel im Haus? -

Nein, das ist das Schöne am Satellitenempfang. SD, HDTV oder Ultra HD – alles funktioniert mit derselbe

Kann ASTRA schon Ultra HD Inhalte übertragen?

Ja. ASTRA ist heute schon in der Lage, live produzierte UHD-Sendungen diverser Sender in Echtzeit auszustrahlen. Die dafür notwendige Technik sowie Standards sind bereits seit einiger Zeit für unsere Kunden mit geeignetem Receiver vorhanden. Ultra HD braucht durch die vierfach höhere Auflösung im Vergleich zu Full HD mehr Bandbreite für die Übertragung. Deswegen gibt es mit dem „High Efficiency Video Codec“ – kurz HEVC – auch einen neuen und deutlich effizienteren Standard für die Komprimierung der TV-Signale. Für unseren Partner Sky hat ASTRA mit der neuen Technologie schon mehrere Fußballspiele live in Ultra HD über Satellit ausgestrahlt, mit 50 Vollbildern pro Sekunde.

Werden schon Fernsehprogramme in Ultra HD über ASTRA ausgestrahlt?

Ja. Pearl.tv, QVC und Sky senden bereits in Ultra HD über ASTRA.

Welche Rolle spielt Astra und der Satellit bei der Entwicklung von UHD?

Wir arbeiten eng mit Sendern, Produzenten und der Industrie zusammen, um Ultra HD erfolgreich am Markt zu etablieren und unseren UHD-fähigen Kunden eine perfekte Mischung aus Entertainment und Seherlebnis zu bieten. Aus unserer Sicht wird der Satellit wie bei HDTV auch für den Durchbruch von Ultra HD eine zentrale Rolle spielen. Der Satellit ist auch für Ultra HD die ideale Infrastruktur. Nur die Satellitentechnik ermöglicht es Sendern, hochwertiges Fernsehen wie Ultra HD in der nötigen Bandbreite flächendeckend und in höchster Qualität zu senden und zu vermarkten. Mit Ultra HD bringt ASTRA die nächste Innovation und ein faszinierendes Fernseherlebnis in einer neuen Qualität in die Wohnzimmer der Zuschauer.

Wo bekomme ich Ultra HD Geräte und kann Ultra HD live erleben?

Ultra HD Geräte, wie z. B. Receiver und TV-Bildschirme, sind im Fachhandel erhältlich. Bei einer Vielzahl von Händlern können Geräte angesehen und getestet werden. Durch Hersteller-Demos oder Live-Demos mit Ultra HD-Inhalten, die über den Demokanal "UHD1 by ASTRA / HD+" gesendet werden, kann man dort erste Eindrücke sammeln.

Wie kann ich den ASTRA Ultra HD Demo-Kanal empfangen?

ASTRA und HD+ haben zur IFA 2015 am 4. September 2015 den Demo-Kanal "UHD1 by ASTRA / HD+" gestartet. Dieser ist über die Orbitalposition 19,2 Grad Ost auf dem Sendeplatz des vorherigen ASTRA Demo-Kanals über Satellit zu empfangen. Von 08:00 bis 20:00 Uhr senden wir im frei empfangbaren Fenster kurze Clips, mit denen Sie schon heute die Faszination Ultra HD erleben können – im Fachhandel oder zu Hause, wenn Sie bereits einen Ultra HD-fähigen Fernseher und Receiver haben. Unter anderem sehen Sie hier Clips und Trailer der UHD-Sender auf ASTRA. Ab 20:00 Uhr laufen für HD+ Kunden beeindruckende Bilder in Ultra HD-Qualität aus den Bereichen Action, Lifestyle, Doku und Chillout. Für dieses Programm benötigen Sie entweder ein HD+ Modul oder einen HD+ UHD-Receiver (mehr Informationen zu HD+) mit aktiver HD+ Karte. Änderungen an der Satellitenanlage sind für den Empfang nicht notwendig.

Für den optimalen Empfang von UHD1 by ASTRA / HD+ wird ein UHD-TV-Receiver/TV-System mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten benötigt, der über einen integrierten HEVC-Decoder verfügt. Die Ausstrahlung der Inhalte erfolgt mit einer Bildwiederholungsrate von 50 Vollbildern und einer Farbtiefe von 10 Bit.